30. Deutsche Darts Meisterschaften

30_DMimg-20161108-wa00171

Für unsere Dartspieler hieß es am 03.11.16 abfahrt zur 30. Deutschen Darts Meisterschaft.

Voller Vorfreude und Siegeswillen machten sie sich auf um sich selbst und unseren Verein gut zu vertreten. Es wurde in verschieden Disziplinen angetreten.

 

Am Freitag wurde in diesen Disziplinen angetreten:

Deutschland Cup Einzel der Herren Amateure (580 Teilnehmer)

Hier wollten wir uns ein bisschen “Einspielen” um uns an die Gegebenheiten anzupassen. Jedoch zeigte sich hier, das wir nicht die einzigen waren, die sich das dachten und man auf so manchen großartigen Spieler getroffen ist. Für Daniel Bohg und Fred Kleinke war es dann auch schon nach 2 Spielen vorbei. Peer Nakoinz musste auch schon nach 3 Spielen die Segel streichen. Einzig Christoph Dommain zeigte was er kann und belegte einen guten 24. Platz.

Deutschland Cup Einzel der Damen (470 Teilnehmer)

Mit Susann Dasse und Beate Wendig hatten wir auch hier 2 Starterinnen im Feld. Für Beate war leider schon in Runde 2 Schluss. Susann hat aber mit einer guten Leistung und einem 180 Finish gezeigt das auch sie nicht ohne Grund nach Geiselwind gefahren ist. Dies zeigte auch ihre Platzierung. Auf dem 36. Rang beendete sie das Turnier.

Deutschland Cup Doppel-Mixed (230 Teilnehmer)

In diesem Turnier taten sich Daniel und Susann, sowie Christoph und Beate zusammen. Für beide lief es zum Anfang ganz gut, jedoch mussten sich Christoph und Beate dann in Runde 3 geschlagen geben. Für Daniel und Susann ging es noch ein paar Runden weiter. Am Ende belegten die beiden Platz 74.

 

Im laufe des Abends trafen dann noch unsere Nachzügler, Dominik Jata und Milena Zhecheva, ein. Beide konnte arbeitsbedingt nicht eher losfahren.

 

Weiter ging es am Samstag mit den Disziplinen:

Doppel der Männer Amateure (530 Teilnehmer)

Hier starten unsere Männer in den Tag. In der Teamzusammensetzung sah es folgendermaßen aus. Christoph mit Daniel, Fred mit Peer und Dominik musste sich mit einen ihm zugeteilten Spieler zusammen spielen. Am besten lief es hier für Christoph und Daniel. Beide kämpften sich Runde für Runde weiter und belegten am Ende einen guten 33. Platz.

Doppel der Frauen Amateure (430 Teilnehmer)

Susann und ihre Partnerin(auch aus einem anderen Verein) zeigten hier was sie können. Spiel für Spiel und Runde für Runde zogen die beiden durch das Feld und besiegten ein Team nach dem anderen. Susann musste sogar doppelt und dreifach kämpfen, da sie nebenbei noch im Mixed-Doppel spielte und dann auch noch mit Fieber zu kämpfen hatte. Nachdem das Turnier nicht am Samstag zu ende gespielt werden konnte, musste sie am Sonntag früh wieder ran. Am Ende sprang ein richtig guter 4. Platz heraus. Hier nochmal Glückwunsch an Susann. Stark gespielt und gekämpft.urkunde1

Mixed-Doppel Amateure(390 Teilnehmer)

Hier trat einzig Christoph, mit einer von ihm gewählten Partnerin, für unseren Verein an. Jedoch zeigte er auch hier, das er ein guter Dartspieler ist. Platz 33 war auch hier das Ergebnis eines tollen Turniers für ihn.

Mixed-Doppel Masters(370 Teilnehmer)

Bei der im Ranking nächst höheren Spielklasse traten Dominik mit Milena und Daniel mit Susann an. Wie oben schon erwähnt musste Susann gehandicapt spielen. Dadurch kam die Entscheidung, von beiden Spielern, in Runde 2 kampflos aufzugeben, wodurch sich Susann dann nur noch auf ihr Damen-Doppel konzentrieren brauchte. Etwas kurios war es aber auch für Dominik und Milena. Beide waren nach 2 Niederlagen der Meinung, das sie aus dem Turnier raus waren. Jedoch wurde mit 3 stündiger Verspätung festgestellt, das beide gegen ein falsches Team angetreten sind. Somit musste bzw durften beide nochmal ran. Leider jedoch ohne Erfolg. Am Ende wurde es für die beiden ein 97. Platz. Daniel und Susann belegten Platz 129.

 

Am Samstag und am Sonntag fanden noch weiter Turniere statt, wo Peer als auch Daniel antraten. Leider liegen die Platzierungen noch nicht vor. Diese werden aber sobald sie bekannt sind nachgereicht.

 

Fazit: Es war ein sehr schönes und gelungenes Wochenende. Man konnte viel lernen, aber man hat den Spass auch nicht vergessen. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen, um dann im nächsten Jahr vielleicht etwas besser abzuschneiden.

 

Ein besonderer Dank geht an Fred Kleinke. Er war nicht nur Spieler sondern auch die ganze Zeit der Fahrer. Dafür noch einmal Danke, das du diese Strecke auf dich genommen hast.

 

In diesem Sinne

Gut Dart

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.