Fußball-News

Zusammenfassung Frauen SG Burg/Vetschau 2020-2022

Veröffentlicht

Die Saison 20/21 beendeten die Damen der SG Burg/Vetschau auf dem 7. Tabellenplatz mit 9 Punkten und einer Tordifferenz von 17 zu 16 Toren. Auf Grund der damals bestehenden Corona Lage wurde die Rückrunde ausgesetzt und somit waren etwaige Verbesserungen in punkto Platzierung nicht möglich. Beste Torschützin war Jessica Pohl mit 7 Toren.

Der Start in die Saison 21/22 begann ernüchternd. So setzte es in der Pokalvorrunde eine 1:4 Heimniederlage gegen die SpG Spremberg/Schleife, wobei die fehlende Wettkampfpraxis deutlich zu spüren war. Der Ligaauftakt glückte mit einer 0:2 Heimniederlage gegen die SV Drachhausen ebenso wenig, jedoch war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Als nächstes ging es nach Forst Keune, wo man mit diversen fehlenden Stammkräften ein klaren 0:3 Erfolg verbuchen konnte. Das gab einen erheblichen Motivationsschub gegen die Mädels der FC Energie Cottbus, denn wer dachte, dass die hochfavorisierten Damen aus Cottbus mal so nebenbei gewinnen, der irrte. Die SG Damen warfen alles in die Waagschale und rangen den Cottbuserinnen trotz Rückstand ein 1:1 ab.

Zitat des Cottbuser Trainers: „Glückwunsch, das habt ihr Euch verdient.“

Die zwei folgenden Auswärtsspiele verliefen eher suboptimal. So setzte es erst bei Viktoria Cottbus und zwei Wochen später gegen Wacker Ströbitz jeweils eine 0:6 Niederlage. Auch wenn man bei beiden Spielen nicht auf den kompletten Kader zurück greifen konnte, waren die Auftritte eher ernüchternd und die aufkeimende Euphorie schien verpufft zu sein.

Aber es folgte ein weiterer Wendepunkt, denn trotz arger Personalnöte gelang es gegen den Tabellennachbarn aus Leuthen/Oßnig mit 1:0 zu gewinnen und so eine neue Serie zu starten. Es folgte ein weiteres Ausrufezeichen mit einem 0:0 gegen die SpG Spremberg/Schleife, zu diesem Zeitpunkt dritter der Tabelle, ein 0:1 Auswärtserfolg gegen die Damen der SpG Willmersdorf/Peitz und ein Lastminute-Sieg gegen die SpG Spremberg, ebenfalls mit 1:0. Macht in Summe 10 von 12 möglichen Punkten mit einer Differenz von 3 zu 0 Toren. Somit verabschiedeten sich die Mädels der SG Burg/Vetschau auf dem 4. Platz in die Winterpause.

Der Start in die Rückrunde funktionierte wesentlich besser als noch im Sommer. Im ersten Heimspiel empfing man die Damen von Wacker Ströbitz, wo man im Hinspiel noch arge Probleme hatte. Die Standortbestimmung gelang, denn die Mädels der SG glänzten mit starker Verteidigung und gutem Umschaltspiel, so sprang am Ende ein 1:1 heraus, wobei auch 2 Punkte mehr drin gewesen wären. In der Folgewoche lief es noch besser, da wurde bei der SpG Spremberg mit 5:0 gewonnen.

Aktuell stehen die Damen auf dem vierten Platz mit 15 Punkten und einer Tordifferenz von 10 zu 14 Toren.

Fazit: Nicht nur aufgrund der Punktgewinne gegen die Teams, die über uns in der Tabelle stehen, bin ich stolz auf die Mädels. Wir sind die letzten 6 Spiele infolge ungeschlagen und das gilt es auszubauen bzw. für weitere Überraschungen zu sorgen. – O-Ton Marcel Rösler, Trainer der SG Damen

Ein großer Dank geht an alle Fans, Sponsoren und Unterstützer, ohne die vieles nicht möglich wäre !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.