Die Rückrunde in vollem Gang

Die Rückrunde in vollem Gang

7. Februar 2020 0 Von Billard#2

Werte Sportfreunde,

die Rückrunde hat Fahrt aufgenommen und einige spannende Aufeinandertreffen eingeholt.

Am 24. Januar begrüßte SG Burg V die SG Gulben II. Trotz sauberem Start (200 Points, Gerd Dahley) und gutem Schluss (192 Points, Nicole Richter) waren die Leistungen insgesamt nicht ausreichend, um den Sieg einfahren zu können. So wurde mit 709 zu 742 Points verloren.

Tags darauf wollte es die SG Burg II zu Gast bei Lok Guben II besser machen. Gegen den Tabellenvorletzten war der Auswärtssieg das Ziel. Dem kam die gesamte Mannschaft mit geschlossener Leistung nach, besonders hilfreich war dabei Norbert Schulz mit 282 Points. Dem Aufsteiger aus Guben blieb kaum Raum zur Gegenwehr. So brachten die Burger die Punkte klar mit 1567 zu 1432 Points nach Hause.
Am nächsten Tag ging es weiter zum Absteiger der 2. Bundesliga, SSV Friedland. Gegen den direkten Tabellennachbarn stand ein enges Match zu erwarten. Der Einstieg ins Aufeinandertreffen musste direkt gelingen. Genau das vollbrachte Heiko Pötschke mit seinen 304 Points und brachte die Burger unmittelbar in Front. Von diesem Rückstand konnten die Gastgeber sich in Folge nicht mehr erholen. Der zweite Sieg des Wochenendes wurde mit 1540 zu 1492 Points besiegelt.

Das vergangene Wochenende startete die SG Burg IV bei der SG Sielow. In einer ansonsten recht ausgeglichenen Partie brachte Siegfried Lindt mit 213 Points den ausschlaggebenden Unterschied ein. Insgesamt war die Burger Leistung konstanter und reichte zum Sieg mit 744 zu 706 Points.

Am selben Tag empfing SG Burg III den SV Tauer. In einem extrem spannenden Spiel entschieden am Ende 4 Holz. Grundsätzlich blieben dabei beide Mannschaften unter ihren Möglichkeiten. Den von Beginn an eingehandelten Rückstand konnte die SG Burg III nicht ganz einholen und verlor 1243 zu 1247 Points.

In der Bundesliga durfte die SG Burg I mal wieder ordentlich Kilometer schrubben. Zunächst ging es zur heimstarken SG Netzen. Die zeigten mit drei Einzelergebnissen über 300 Points, dass die Trauben an der A2 hoch hängen. Immerhin konnte Benjamin Linke mit ganz starken 322 Points die Bestleistung einbringen. Das war aber auch der ganze Erfolg der weiten Anreise, Burg verlor klar mit 1619 zu 1739 Points.
Besser sollte es im wichtigen Spiel beim Tabellennachbarn FSV Spremberg werden. Nicht besser im Einzelergebnis, aber insgesamt und mannschaftlich geschlossen stark mit Bestzahl von Pascal Dreger (301 Points). Die Gastgeber zeigten zugleich erstaunliche Schwächen, welche erfolgreich ausgenutzt wurden. So gewann die SG Burg I mit 1662 zu 1630 Points. Dieser Erfolg hält die Burger auf dem vorletzten Platz und in einem offenen Kampf um den Klassenerhalt. Der Saisonendspurt mit 4 Heimspielen verspricht viel Spannung.


 

An diesem Wochenende geht es für die SG Burg III zur SG Gallinchen II (07.02.2020 um 19:00 Uhr),
während die SG Burg IV zu Hause den VBSF Cottbus II empfängt (07.02.2020 um 19:00 Uhr).
Am Sonntag spielt die SG Burg V dann zu Hause gegen den SV Schlichow II (07.02.2020 um 10:00 Uhr).

 

Die Abteilung Billard wünscht “Gut Holz” und eine erfolgreiche Saison.