Grün-Weiß gegen Grün-Weiß

28. September 2014 Aus Von Autor#1

 

    SG Burg – SG Groß Gaglow    6 : 0 (4 : 0) – Spiel vom 27.09.2014

 

Die Woche brachte Sorgenfalten so tief, dass selbst die beste Gesichtscreme scheitern muss. Verletzungen, Krankheit und Abmeldungen dünnten den Kader von Tag zu Tag aus. Damit nicht genug, dass zum Donnerstag-Training nur 8 Mann erscheinen konnten, traf zum Abend die nächste Hiobsbotschaft ein. Kapitän Tobias fällt mit einer Bänderverletzung die Hinrunde aus.

Ins Spiel ging es daher mit einer fast auf jeder Position veränderten Defensivabteilung, die zudem alles andere als fit war und erst mit Nasenspray spielfähig „gespritzt“ werden musste. Pfiff der eine oder andere auch auf dem letzten Loch, wurde hinten trotzdem die Null gehalten. Dies lag aber auch an der Abschlussschwäche des Gastes. Schon in Minute zwei, dann zehn und zwölf hätten sie in Führung gehen können, schieben aber immer knapp am Tor vorbei. Von Abschlussschwäche konnte bei den Burgern hingegen keine Rede sein. Max wird von seinem Offensivpartner Bastian mit einem Heber über die Abwehr in Position gebracht, den er volley nimmt und im langen Eck unterbringt (16. Minute). In der Werbung heißt es, „Alle elf Minuten verliebt sich ein Single auf parship.“ Solange brauchte Max jetzt nicht. Nur eine Minute später schickt Bastian Max mit einem Pass in die Tiefe los; ein Lupfer über den Torhüter und erneut liegt der Ball im Netz. Dann kommt Toto mit einem Doppelschlag. Zunächst bedient ihn Max im Liegen und mit Übersicht, bis Toto in Ruhe einschieben kann (34. Minute). Dann (44. Minute) kontern wir lehrbuchmäßig mit 5 Mann. Auf links zieht Martin die Abwehr auseinander. Auf rechts spielen sich Basti, Max, Florian und Toto im vollen Tempo bis zur Grundlinie durch. Toto steht zentral, zieht bei der Hereingabe von Florian sehenswert ab und das Leder landet im Eck. In der zweiten Halbzeit stehen die Gäste defensiv etwas stabiler, können offensiv aber nach wie vor nichts Zählbares aus ihren durchaus vorhandenen Chancen machen. Zwei Tore gelingen den Burgern noch. Bastian, der an allen bisherigen Toren indirekt beteiligt war, erhöht auf 5:0 in der 73. Minute. Der Endstand von 6:0 wird in Minute 78 hergestellt. Lukas nutzt das Loch in der Gaglower Abwehr für einen langen Ball. Max nimmt volley und zieht ins lange Eck ab.

Trotz der wenig guten personellen Voraussetzungen haben die Burger ein Spiel gezeigt, in dem alle den taktischen Vorgaben zu 100% gefolgt sind und ihr Bestes nicht nur versucht, sondern auch gegeben haben. Vor allem Toto und Pascal auf der sechser Position haben viel zum Erfolg des Teams beigetragen und der so noch nie aufgestellten und angeschlagenen Abwehrkette eine Menge vom Hals gehalten. Da wir heute auch wussten, wie man sich erfolgreich nach vorn spielt, geht der Sieg vollkommen in Ordnung, auch wenn ein 6:0 die Gaglower schwächer erscheinen lässt, als sie es gewesen sind. Etwas mehr Abgeklärtheit und Ruhe auf dem Platz bei der zum Ende hin sicheren Führung hätte den Sieg aber noch schöner gemacht. (AlB)