Burg siegt im Spreewald-Duell

12. Oktober 2014 Aus Von Autor#1

    SG Grün-Weiß Lübben – SG Burg    3 : 6 (1 : 3) – Spiel vom 11.10.2014

Die A-Junioren bleiben auch im vierten Spiel hintereinander auf Erfolgskurs. Diesmal nehmen sie drei Punkte aus Lübben mit nach Hause.

Früh geht Burg im Spreewald-Derby in Führung. In der siebten Minute bringt Max eine Flanke in den Strafraum, die aber keinen Abnehmer findet. Trotzdem flutscht der Ball durch die Arme des Torwarts ins Netz. Danach plätschert das Spiel so vor sich hin, bis Lübben in der 32. Minute der Ausgleich nach einem Sonntagsschuss aus gut dreißig Meter gelingt. 4 Minuten später gehen wir wieder in Front. Eine Rückgabe im Zeitlupentempo zum Torwart der Lübbener entwickelt sich zur Möglichkeit, als dieser sich den Ball mehrere Meter vorlegt. Matthes ist hellwach und nutzt das Geschenk zum 1:2. Kurz vor der Pause ist Max beim nächsten groben Schnitzer des Schlussmanns zur Stelle, der diesmal einen Kullerball von Florian nicht unter Kontrolle bringen kann. Da uns zuvor noch ein reguläres Tor von Florian, der aus unserer Hälfte gestartet ist, wegen Abseits vom ansonsten guten Schiedsrichter-Gespann aberkannt wurde, geht es mit 1:3 in die Pause.

Da der Gastgeber in der Pause unseren „12. Mann“ vom Platz nimmt, müssen wir in der zweiten Halbzeit unsere Chancen eben selbst heraus arbeiten. In der 71. Minute nimmt Max einen langen Ball vom Bastian, der auf der für ihn ungewohnten sechser Position eine sehr solide Leistung ablieferte, volley. Das Leder landet im langen Eck. Kurz darauf baut Max die Führung zum 1:5 mit einem Kopfball aus. Lübben kann in der 76. Minute nach einer Ecke die Verwirrung in unserem Strafraum und in der 80. Minute eine inkonsequente Leistung unserer Verteidigung nochmals zu Anschlusstreffern nutzen. In der 88. Minute stellt Burg durch Neuzugang Halley den Endstand mit dem schönsten Tor des Tages her. Aus gut 25 Metern zieht er ab und unhaltbar landet der Ball im rechten Dreiangel.

Mit jetzt 12 Punkten auf der Habenseite setzen sich unsere Jungs im oberen Tabellendrittel fest. Etwas stolz kann man auf das bisher Geleistete schon sein. Der Blick auf die Erfolge der Vergangenheit hat aber nur Sinn, wenn er der Zukunft dient. Und diese liegt wieder in Lübben. Bereits nächste Woche treffen wir erneut auf Lübben, diesmal im Pokal. Sollten wir gewinnen, treten wir in der nächsten Runde gegen Energie Cottbus an. (AlB)