Burg bleibt auf der Siegerstraße

31. März 2015 Aus Von Autor#1

 

    SG Burg – Storkower SC  4 : 0 (2 : 0) – Spiel vom 29.03.2015

 

Im Hinspiel in Storkow eröffnete die Burger U19 die bis jetzt ungebrochene Siegesserie in der Landesklasse. Diese riss auch am Sonntag nicht. Zu Beginn der Partie hatte unsere Hintermannschaft zwar noch einige Probleme, den bulligen Stoßstürmer der Gäste in den Griff zu bekommen, der immer wieder durch hohe und lange Bälle, die durch den Wind enormen Druck und Länge bekamen, angespielt wurde. Wirklich kritisch für unser Gehäuse wurde es aber nicht. Offensiv zeigte Grün-Weiß viele sehenswerte Aktionen, ließ dabei aber oft Effektivität vor dem Tor vermissen. Hatte Bastian Rost in der 15 Minute mit einer über die Latte gesetzten Großchance noch unglücklich den Führungstreffer verpasst, ließ er den Knoten in der 34. Minute platzen und veredelt den von Pascal Herrmann scharf in den Strafraum gebrachten Flugball kaltschnäuzig zur verdienten 1:0 Führung. Keine zwei Minuten später tauschen die beiden die Rollen. Bastian liefert diesmal von der Grundlinie den Assist und Pascal netzt zum 2:0 ein.

Wie in der Pause vorhergesagt, hatte es unsere Abwehr in der zweiten Hälfte deutlich einfacher. Der Wind verhinderte nun einen schnellen Wechsel in die Gästeoffensive. Umgekehrt verzichteten wir auf Unterstützung durch den Wind und lange Bälle. Stattdessen bauten wir weiter ordentlich das Spiel auf, spielten Passstaffeten über viele Stationen, zogen das Spiel in die Breite und arbeiteten uns so gestaffelt nach vorn. Ergebnis waren Chancen nahezu im Minutentakt. Hätte jeder Ball, der knapp am Aluminium vorbei ging, eine Farbspur hinterlassen, es sähe aus wie nach einem Paintball-Spiel. Zwei schön heraus gespielte Tore gab es aber noch. In der 69. Minute spielen wir uns mit einer Passkombination über die starke linke Seite bis zum Strafraum. Der Ball landet bei Florian Schulisch, der noch zwei/drei Haken macht, bis sich die Lücke findet. Flach ins rechte Eck schließt er zum 3:0 ab. In der 76. Minute ergibt sich für Bastian eine eins zu eins Situation. Diese entscheidet er für sich und er zieht am Außenverteidiger vorbei. Seine Hereingabe findet Chris Fendler, der am Elfmeterpunkt eingelaufen ist und schnell und entschlossen zum 4:0 Endstand abschließt.

Lediglich die fehlende Chancenverwertung mag heute kritisch gesehen werden. Im Vergleich zum Luckenwalder Spiel hat das Burger Team aber einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht und vor allem in der zweiten Halbzeit wenig an Spielkultur vermissen lassen. Ziel muss nun sein, das weiter auszubauen, um jede noch kommende Partie kontrollieren und in der gegnerischen Hälfte halten zu können. (AlB)