U19 – Knapp gescheitert gegen Falkensee-Finkenkrug

22. September 2015 Aus Von Autor#1

   

    SG Burg – SV Falkensee-Finkenkrug  2 : 3 (0 : 2) – Spiel vom 20.09.2015

 

Im zweiten Saisonspiel erwischte der Burger Nachwuchs den besseren Start und erarbeitete sich in den ersten zehn Minuten einige gute Torchancen, die allerdings ungenutzt blieben. Danach verlor man etwas den Faden und den Zugriff auf den Gegner, während es die Gäste von Falkensee-Finkenkrug zunehmend verstanden, unseren Spielaufbau zu stören. Nicht ganz unverdient ging man daher mit einem Rückstand von 0:2 in die Pause. In der zweiten Halbzeit zeigten die personellen Veränderungen und Rochaden auf einigen Positionen Wirkung und Burg erarbeitete sich ein Übergewicht auf dem Platz. Trotzdem gelang es den Gästen, den Vorsprung auszubauen. Bei dem an den kurzen Pfosten gebrachten Eckstoß wird Tobias Röder vom Gegenspieler nach unten gedrückt und unserem Keeper wird auf dem Fuß gestiegen, so dass beide nicht mehr entscheidend eingreifen können. Trotz dieses etwas zweifelhaften 0:3 in der 50. Minute blieb Burg im Spiel und war kurz davor, die Wende zu schaffen. Mit zwei Treffern durch Max Lecher in der 58. und 87. Minute verkürzte Burg auf 2:3 und hatte noch einige gute Torchancen, welche die Gäste aber erfolgreich vereiteln können.

Leider hat man auch dieses Spiel knapp verloren. Dabei muss man leider auch feststellen, dass wir gerade in der ersten Halbzeit unter unseren Möglichkeiten geblieben sind und vor allem im Mittelfeldbereich zu wenig aktiv waren. Andererseits zeigte das Team in der zweiten Halbzeit Charakter und steckte auch bei dem schon recht deutlichen Rückstand von 0:3 nicht auf. Mit etwas Glück wäre sicher ein Punkt möglich gewesen. In den kommenden Spielen werden wir dieses haben, sofern wir unsere Stärken zeigen, wieder mehr auf dem Platz kommunizieren und einige den übermäßigen Respekt ablegen. Teil der Wahrheit ist aber auch, dass wir noch mit ein paar Abstimmungsproblemen in der Defensive zu kämpfen haben und auch zu einfach Gegentreffer zulassen, die es uns schwer machen. Vielleicht wird sich das schon nächste Woche bessern, denn es besteht Hoffnung, dass einer der etatmäßigen Innenverteidiger nach mehrwöchiger Verletzung wieder im Kader stehen kann. Hingegen werden wir noch mehrere Wochen auf Kapitän Lukas Schötz verzichten müssen, der gestern eine Operation am Knie durchzustehen hatte. Gute und schnelle Besserung. (AlB)