1. FC Guben II – SpG SG Burg II/Blau-Weiss Straupitz 2:1 (2:0)

20. April 2016 Aus Von Autor#1
Am vergangenen Wochenende reiste unsere Elf zum unmittelbaren Tabellennachbarn vom 1.FC Guben II. Nach zuvor zwei verlorenen Spielen wollte man an der Neißestadt nun endlich wieder Punkte sammeln. Die Partie entwickelte sich zunächst sehr ausgeglichen, beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe und erarbeiten sich sehenswerte Möglichkeiten. Erst scheiterte Christian Selka nach feinem Zusammenspiel mit Thomas Bubner aus kurzer Distanz und spitzem Winkel per straffen Linksschuss am erfahrenen Gubener Schlussmann, der in dieser Szene klasse Reflexe bewies. Anschließend verfehlte der Kapitän der Gastgeber auf der Gegenseite mit einem sehenswerten Seitfallzieher nur knapp das Gehäuse. Burg/Straupitz war wiederum der Führung sehr nahe, als Christian Selka auf der linken Seite den Ball energisch nach vorne trieb und quer in die Mitte in Richtung Martin Löschke gespielt hatte, dieser aber noch im letzten Moment ab Torabschluss gehindert werden konnte. Mitte der ersten Halbzeit erhöhte Guben den Druck und scheiterte zunächst an Keeper Torsten Petsching, im Nachschuss dann am Innenpfosten. Erst eine Nachlässigkeit in der Defensive brachte die Spielvereinigung ins Hintertreffen, als ein unnötiger Querpass im eigenen Strafraum von Guben abgefangen wurde und man eiskalt vollendete. Quasi mit dem nächsten Ballgewinn gelang den Hausherren das zweite Tor, allerdings stand der Gubener Torschütze nicht zu übersehen im Abseits. Leider hielt es der allein angereiste Unparteiische nicht für nötig, je einen freiwilligen Sportkameraden der beiden Mannschaften an die Seitenlinie zu stellen, um sich die notwendige Unterstützung zu holen. So gingen die Spreewälder Jungs mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte tat Guben zunächst nicht mehr als nötig und Burg/Straupitz für eine mögliche Aufholgjagd zu wenig, so dass sich die Partie zwischen den Strafräumen abspielte. Guben hatte noch leichte Feldvorteile und erarbeite sich ein kleines Chancenplus, Torsten Petsching stand jedoch sicher zwischen den Pfosten. Burg/Straupitz gab sich aber nicht geschlagen und so war es Thomas Bubner, der nach einer Kopfballverlängerung von Marvin Schön eine Viertelstunde vor Spielschluss den Anschlusstreffer erzielte. Die Gäste warfen in der Folge alles nach vorne, jedoch sollte der Ausgleich an diesem Nachmittag nicht mehr fallen und somit ging Guben mit Hinblick auf das Entstehen ihrer erzielten Tore als etwas glücklicher Sieger vom Platz.

Aufstellung: Torsten Petsching – Ralf Noack, Thomas Städter, Marcus Mietk (Christian Hartnacke, 46.) – Christian Quetk (Marvin Schön, 70.), Marcus Buder, Lars Noack, Thomas Bubner, Christian Selka – Dirk Schieban, Martin Löschke