Last-Minute-Tor sichert Punkt

27. September 2016 0 Von Fussball

 

JFV FUN Guben – SG Burg U19    2 : 2   (1 : 1) – Spiel vom 25.09.2016

 

Der Fußball rollt wieder bei der U19. Unsere Landesklasse-Vertretung startet spät in die Saison und dies mit einem Unentschieden.

Dabei hätte durchaus ein Sieg zu Buche stehen können. Burg ging durch einen Treffer (21. Minute) von Max Lehmann, der einen aus der eigenen Hälfte geschlagenen Haufschild-Freistoß gekonnt zu verwerten wusste, mit 0:1 in Führung. Als dann noch 10 Minuten später Guben wegen einer Tätlichkeit eine rote Karte kassierte, schien es ein leichtes Spiel zu werden. Aber zwei grobe Schnitzer in der Abwehr ermöglichten den Gastgebern aus Guben zwei Tore. Erst ist es ein Fehler im eigenen Spielaufbau, der Guben das Leder schenkt (38. Minute). Dann scheint unser Außenverteidiger vollkommen geistesabweisend, der mehrere Chancen, den Ball aus dem Strafraum zu klären, verstreichen lässt und damit Guben zum Führungstreffer in der 57. Minute einlädt. In der Folge versteift sich Guben auf konsequentes Verteidigen und so prallten die Burger oft an der dichten Staffelung der Gubener ab. Guben hielt dem Druck lange stand und musste dennoch in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen. Da schiebt sich nämlich Neuzugang Jonas Reinhardt von seiner angestammten Sechser-Position mit in den Strafraum der Hausherren, geht konsequent zum Ball und findet endlich eine Lücke im Gubener Abwehrverbund.

Ein Spiel, in dem nicht nur individuelle Fehler dem Gegner die entscheidenden Möglichkeiten für Tore eröffneten. Wir suchten -gerade nach dem Rückstand- auch viel zu oft überhastet den direkten Weg zum Tor und versammelten uns dort, wo der Gegner ohnehin schon dicht stand, statt die Abwehr der Gastgeber auseinander zu ziehen. So verpufften zu viele Angriffe und es blieb zu lange bei einem nur optischen Übergewicht. So ist es ein verdienter, wenn auch letztlich etwas glücklicher Punkt gegen Gubener, die es durch eine konsequente Zweikampfführung auch immer wieder schafften, unseren Spielfluss zu stoppen. Ärgerlich sicher auch, dass Offensivmann Paul Lehmann für eine harmlose Aktion und damit eher unberechtigt mit Gelb-Rot bestraft wurde und uns daher im nächsten Spiel fehlt. Dass dann nach dem Spiel der Schiedsrichter eingesteht, nicht mehr daran gedacht zu haben, dass er schon eine Gelbe erhalten hatte, tröstet da nur wenig. (AlB)