Bundesligastart

Bundesligastart

17. September 2019 0 Von Billard#2

Werte Sportfreunde,
das vergangene Wochenende brachte viele spannende Spiele mit sich.

Schon am Mittwoch machte unsere SG Burg IV den Anfang. Mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung konnte Cottbus-Saspow III vom Hof gejagt werden. Dank einer Steigerung von 36 Points zum Auftaktspiel, konnten die ersten Punkte eingefahren werden. Der positive Trend ist klar zu erkennen. Jetzt heißt es Schwung beibehalten, auf dass noch viele Siege folgen werden.

Am Freitag war unsere 3. Mannschaft ersatzgespickt zu Gast bei den Sportfreunden aus Chemie Guben. In einem knappen Spiel, ohne viele Glanzpunkte, war zu keinem Zeitpunkt eine Führung möglich. Und doch, die Leistung der zur Hälfte mit Ersatzspielern besetzten SG Burg III, brachte den Gegner durchgehend unter Druck.

Zum Bundesligaauftakt musste die SG Burg I am Samstag das Bundesland verlassen. In ungewöhnlich hügeliger Umgebung und fremd klingendem Sprachgebrauch, traf man auf sächsische Sportfreunde aus Niederschöna. Diese teilen nach direktem Aufstieg den Status als Bundesliganeuling. So ging es zum Eingewöhnen gegen alte Bekannte. Kopf an Kopf konnte keine Seite sich entscheidend absetzen. Auch eine hervorragende Leistung von Pascal Dreger mit 307 Points, wurde direkt von Jörg Böhme aus Niederschöna mit 309 Points beantwortet. So blieb es an den Schlussspielern für die Entscheidung zu Sorgen. Der Gegner behielt die Nerven und konnte seinen Heimvorteil ausspielen, den Rückstand von 16 Points auf- und überholen. Die Niederlage gegen den Mitaufsteiger war perfekt.

So ging es am nächsten Tag mit schwerem Gepäck zum vorjahres Vierten der Bundesliga, dem Chemnitzer BC. Auch hier sollte sich ein wahrer Krimi entfalten. Zunächst konnte Benjamin Linke mit starken 305 Points, die Führung für die Gäste an sich ziehen. Diese wurde bis zur Spielhälfte gehalten. Dann konnte der Burger Ersatzspieler nicht genug gegen die hervorragenden 311 Points von Felix Schrobback einbringen. Und wieder einmal kam den Schlussspielern die Bürde zu, ein knappes Spiel entscheiden zu müssen. Unter veränderten Vorzeichen war es diesmal ein Rückstand von 18 Points, welchen Manuel Seifert aufholen musste. Bis zum vorletzten Ball war dies noch nicht gelungen. Doch dann brachte ein Stoß, der jetzt noch für schwitzige Hände sorgt, die Entscheidung. Nervenstark drehte die SG Burg I das Spiel und holte sich die ersten Punkte in der Bundesliga. Ein Auswärtssieg mit dem nicht unbedingt zu rechnen war.

 

An diesem Wochenende trifft die SG Burg III zu Hause auf SV Dissenchen, während die 5. Mannschaft zu Gast bei der SG Guben II ist.

Wir wünschen allen “Gut Holz” und eine erfolgreiche Saison.