Die ersten Spiele unserer Zweiten

Die ersten Spiele unserer Zweiten

16. Oktober 2020 0 Von Autor#1

Nach 2 Jahren Abstinenz gibt es wieder eine Zweite Mannschaft, welche nun in der 2. Kreisklasse starten durfte. Das Saisonziel lautet Neuaufbau und so stand erstmal auf dem Programm, dass man sich kennen lernt und richtig einspielt. Testspiele gab es aufgrund der kurzen Vorbereitung gegen die Altliga, welches mit einem souveränen 4:0 endete, sowie gegen die A-Jugend, welches knapp mit 3:2 gewonnen wurde. Das erste Punktspiel hatte es gleich in sich. Mit Schlichow hatte man einen Gegner, der jahrelange Erfahrung in der Liga hat. Die Partie begann zerfahren. Mit einem traumhaften Fallrückzieher, wie man ihn sonst nicht mal in der Oberliga sieht, kam Schlichow zur Führung. Wir ließen in Person von Thomas Bubner mehrere Hochkaräter liegen, ehe ihm dann doch der verdiente Ausgleich gelang. Doch kurz vor der Pause sorgte Thomas Meier mit einem unglücklichen wenn auch höchst spektakulären Eigentor für die erneute Führung der Hausherren. Ein Lupfer aus 20 m nach scharfer Hereingabe über den eigenen Torhüter, selbst Lewandowski braucht dafür einen guten Tag. Nach der Halbzeit gelang dem Gegner noch ein Geniestreich. Ein Schuss aus 30 m senkte sich unters Kreuzeck, keine Chance für unseren Schlussmann. Man rannte fortan nur noch hinterher und bekam per Konter noch das 4:1.

Das nächste Spiel zu Hause sollte nun besser laufen. Gegen die Reserve des FSV Spremberg sollte der erste 3er her. Es begann auch gut. Nach 20 min stand es 2:0 durch einen Doppelschlag von Thomas Bubner, wobei dem zweiten Tor ein sehenswerter Ball von Martin Pumpa voraus ging. So ging es auch in die Pause. Das 3:0 folgte nach kurzer Zeit. Jambul Shengelia markierte den Treffer nach schönem Solo von Laurin Resag. Der Gegner dann noch in Unterzahl spielend steckte aber nie auf und belohnte sich mit dem Anschluss und es wurde wieder spannend. Das 4:1 von Jambul sorgte dann für Klarheit, auch hier kam die Vorarbeit wieder von Laurin. Das 4:2 war nur Ergebniskosmetik und der Endstand in einem guten Spiel unser Mannen.

Nächster Halt in Forst. Gegen die neue Spielgemeinschaft TV Forst/Keune II galt es mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe irgendwie was mitzunehmen. So ging man sogar in Führung. Stefan Jeschke konnte sein erstes Tor im ersten Fußballspiel seines Lebens erzielen. Nach herausragender Vorarbeit von Ron Kokkot netzte Stefan mit dem schwachen Fuß in den linken Winkel ein. Aber leider hielt die Führung nur 4 Minuten, schon köpfte der Gegner eine Flanke zum Ausgleich ein. Kurz vor der Pause kam es noch schlimmer: Das 2:1 wieder per Kopf. In Hälfte zwei gab es nichts mehr zu bestellen, was aber auch an der sehr fragwürdigen Leistung des Linienrichters der Gäste lag. Es gelangen Forst noch 2 Tore zum verdienten 4:1 Endstand. Dadurch, dass Forst aber viel Hilfe der Ersten Mannschaft hatte, da diese erst später in die Saison einstiegen, sollte dieses Ergebnis nicht überbewertet werden.

Weiter ging es zuhause gegen Glinzig. Hier behielt man mit 6:1 die Oberhand und hätte deutlich höher gewinnen müssen. Die Tore schossen Laurin Resag, 2x Christopher Lukask, Christian Hartnacke, Robert Fiedler und Daniel Bohg.

Nun kam das mit Freude erwartet Spiel gegen den FC Union. Wenn auch “nur” Union Cottbus, doch sollte das Spiel es in sich haben. Mit dabei war dieses Mal Altmeister Christian Selka. Die erste Hälfte ließ man sich zweimal auskontern, den starken Außen hatte unsere Dreierkette nichts entgegen zu setzen. So musste in der Halbzeit ein Systemwechsel vollzogen werden. Mit neu formierter 4er Kette lief es prompt besser. Christian Selka scheiterte per Kopf, den Abpraller verwertete Jambul konsequent. Dann gab es Elfmeter, nachdem ein Feldspieler Unions Stefan Jeschke Schuss in Neuermanier mit den Händen abwehrte. Warum es dafür keine rote Karte für diese grobe Unsportlichkeit gab, bleibt das Geheimnis des Schiedsrichters. Den fälligen Elfer versenkte Selki in gewohnt sicherer Art. Im Gegenzug dann einmal Glück auf unserer Seite, ein Schuss klatschte an beide Innenpfosten ehe der Ball beim gut agierenden Torhüter Christoph Dommain landete. Doch es wurde noch besser, als der Torwart von Union den Ball nur einen Angriff später aus dem Gefahrenbereich wegschlagen wollte, dabei Selki anschoss und der Ball dann ins Tor katapultiert wurde. Da gab es bei den zahlreichen Burger Fans kein Halten mehr. Ein Sieg des Willens und einer tollen Moral der Zweiten Mannschaft.

Das nächste Heimspiel gegen Tabellenführer Bärenklau stand an. Man wollte die gute Heimserie fortsetzen und punkten. Nach 18 Minuten gelang Christopher Lukask der verdiente Führungstreffer. Etwas Glück hatte man dann, als unser Torhüter fast eine Notbremse fabrizierte. Jedoch war ein Abwehrspieler in der Nähe, sodass keine direkte Torchance bestand, es gab folglich gelb. Danach tastete man sich weiter ab und wartete auf Fehler des jeweiligen Gegners. Der eingewechselte Robert Fiedler machte den Deckel drauf und mit dem 2:0 den dritten Sieg in Folge klar. So kann es weiter gehen!

Ein Dank gilt an alle Spieler, die bislang ausgeholfen haben, sei es Reaktivierte, Altliga oder U23. So gelang es, die vielen verletzungsbedingten Ausfälle in den schweren Anfangswochen zu kompensieren.