Fußball-Spielberichte

Zweite: 6 zu 2 gegen den Spremberger SV II

SG Burg/Spreewald II vs. Spremberger SV 1892 II 6:2 (2:1)

Nach dem Auswärtssieg in Branitz, kam nun mit der Landesklassenreserve aus Spremberg ein weiterer Gegner aus dem oberen Tabellendrittel nach Burg. Man musste auch in diesem Spiel einige kurzfristige Ausfälle kompensieren. Davon noch mehr motiviert gelang unserer Mannschaft ein Blitzstart. Nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, da passte R. Fiedler von links kommend auf Th. Bubner, der setzte sich gegen einen Abwehrspieler durch und schoss zum schnellen 1:0 ein. Jedoch hielt die Führung nicht lange an. Eine Ecke von Spremberg konnte D. Linke unbededrängt zum 1:1 einköpfen (7.). Kurz darauf verletzte sich dann auch noch einer unserer Spieler bei einem unglücklichen Zusammenprall und P. Meintz kam in die Partie. Das tat der Durchschlagskraft aber keinen Abbruch im Gegenteil. In Minute 25 spielte N. Gubela einen schönen Pass, P. Meintz nahm diesen auf und versenkte den Ball eiskalt zum 2:1. Dann gab es bis zur Pause noch einige Chancen auf beiden Seiten. So scheiterte C. Lukask freistehend am gegnerischen Torwart genauso aber auch wie der gegnerische Angreifer mit einem satten Schuss im stark parierenden F. Sporn seinen Meister fand. Mit 2:1 ging es in die Pause. Hier wechselte Trainer M. Löschke dreimal unter anderem kamen L. Noack und C. Bengsch ins Spiel.

Gleich zu Beginn sah man, dass sich diese Wechsel in der Zentrale als gut erwiesen. Man hatte spürbar mehr Sicherheit in den eigenen Reihen. Als sich dann L. Noack nach technisch starkem Zuspiel frei vor dem Torwart befand und aus spitzem Winkel zum 3:1 traf (59.), merkte man schon am Jubel, dass es ein extrem wichtiges Tor war und fortan unseren Mannen mächtig Auftrieb gab. In Minute 76 und 78 machte man mit einem Doppelschlag dann alles klar. Zuerst verlängerte N. Gubela einen langen Ball auf Th. Bubner, welcher mit einem Chipball aus 30 Metern erfolgreich war. Dann revanchierte sich Th. Bubner mit einem Zuspiel auf N. Gubela und auch der ließ dem Torwart mit einem platzierten Schuss keine Abwehrmöglichkeit. Spielstand nun 5:1 aber das war noch nicht das Ende der Fahnenstange. In Minute 89 drang P. Pfaffe von rechts in den Strafraum ein und flankte auf Th. Bubner, der wuselte sich irgendwie gegen drei Mann durch und konnte den Ball unten rechts im Tor unterbringen. Auch Spremberg durfte in Person von D. Linke nochmal jubeln. Praktisch mit dem Schlusspfiff landete ein Standard wieder auf dem Kopf des treffsicheren Stürmers. Da ließ er sich nicht zweimal bitten und nickte zum 6:2 Endstand ein.

Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter Sieg für unsere Zweite zu Buche. Das sollte Rückenwind fürs nächste Auswärtsspiel in Bärenklau geben. Anstoß dort ist dieses Mal Sonntag den 27.03. um 15 Uhr. Man sollte dabei auch die Zeitumstellung im Auge haben!