Fußball-Spielberichte

Unentschieden gegen TSV Cottbus/Kiekebusch

“Man muss auch mal mit einem Punkt zufrieden sein.” So könnte die Bilanz nach dem Spiel gegen die SpG TSV Cottbus/Kiekebusch lauten. Zwar war Burg spielerisch gefälliger, auch wenn nach der langen Corona-Pause sicherlich noch Luft nach oben bleibt. Burg versuchte aus einem kontrollierten Spielaufbau heraus und mit teils ansehnlichen Spielzügen sich in die gefährliche Zone vor das Tor der Gäste zu arbeiten. Hingegen gab es bei den Gästen über 90 Minuten nur lang geschlagene Bälle, die über das Mittelfeld hinweg bis in unseren Strafraum flogen. Gefühlt mussten unseren Verteidiger über 100 Kopfbälle spielen und es würde nicht weiter wundern, wenn sie die Geburtstage ihrer Frauen und Freundinnen vergessen haben sollten. Also bitte Mädels verzeiht Ihnen, falls hier etwas schief gehen sollte.

Aber von vielen langen Bällen rutscht eben mal immer einer durch oder landet doch bei dem eigenen Stürmer. Und so gab es die eine oder andere brenzlige Situation, so dass am Ende eine Punkteteilung mit jeweils drei Toren auf beiden Seiten steht.

Das Spiel im Einzelnen berichtet von Joachim Rohde vom “Spreewaldkicker”:

Torreich ging es in der Spreewaldmetropole Burg zu. Die heimische Sportgemeinschaft hatte den TSV Cottbus/Kiekebusch zu Gast. Ein ausgeglichenes Spiel in den ersten dreißig Minuten. Die Gäste versuchten es immer wieder mit langen Bällen, um ihren schnellen und treffsicheren Torschützen, Björn Schneller, in Position zu bringen. Sie hatten in der 25.Spielminute damit Erfolg, als er einen langen Ball annehmen konnte, einen Spieler noch aussteigen ließ und zur 0:1 Führung verwandeln konnte. Doch postwendend glichen die Spreewälder im direkten Gegenzug aus. Ein Doppelpass am 16er konnte Carl Dietrich zum 1:1 Ausgleich abschließen. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen per Strafstoß die erneute Führung. Spielführer Tim Kubanke verwandelte sicher zum1:2. Der TSV konnte sich in diesem Spiel aber nicht entscheidend absetzen, denn immer wieder glichen die Spreewälder aus. So in der 51.Spielminute, als sie von einem Strafstoß profitierten. Schlussmann Mario Gäbel foulte einen gegnerischen Spieler im 16er, und es stand 2:2. Wie schon zu vor, machten es die Gäste nach. Postwendend gelang ihnen zum dritten Mal die erneute Führung. Wiederum war es Spielführer Tim Kubanke, der zum 2:3 traf. Die Freude währte nicht lange über diesen Torerfolg, denn schon sieben Minuten später führte ein erneuter Strafstoß zum 3:3 Ausgleich. Erneut war es Janis Kamke, der das 3:3 erzielte. Das Spiel war noch nicht zu Ende, als beide Vereine noch Möglichkeiten hatten erneut zum Torerfolg zu kommen. Der eingewechselte Robin Lickefett knallte einen Schuss aus 16 Meter in das rechte Toreck, doch eine Glanzparade vom Gästekeeper verhinderte die Burger Führung. Aber auch die Gäste hatten noch ihre Möglichkeiten, die Schlussmann Herrmann zu Nichte machte.

Quelle und mit freundlicher Genehmigung: www.spreewaldkicker.de