Fußball-Spielberichte

Burg zieht zweistellig ins Viertelfinale ein

Veröffentlicht

Burg zieht mit einem deutlichen Sieg gegen die SG Kausche in das Viertelfinale des Kreispokals ein. Dabei gab es nicht nur zehn Tore zu feiern. Es waren allesamt auch zehn absolut schöne Tore, die man so nicht allzu oft zu sehen bekommt. Da war Tor Nummer eins schon in der 2. Minute, als J. Kamke von rechts einen Freistoß an der Mauer vorbei ins kurze Eck schoss, Treffer Nummer zwei in der 13. Minute, den erneut Kamke diesmal per Direktabnahme sehenswert unter das Quergestänge drosch, Tor Nummer drei in der 30. Minute, bei dem unser nach vorn geeilter Innenverteidiger R. Lorenz für L. Schulz verlängerte und auch noch in der ersten Halbzeit dann D. Draber mit Tor Nummer vier in der 42. Minute. Er überlupfte technisch perfekt seinen Gegenspieler, nahm den Ball volley, zog aus gut 27 Metern ab und der Ball schlug unhaltbar im Toreck ein.

Niemand, aber auch wirklich niemand, der für das Burger Team an dem Tag zum Sportplatz gekommen war, sollte von der zweiten Halbzeit enttäuscht werden. Denn das Toreschießen ging weiter. In der 64. Minute wird T. Zöllner auf rechts geschickt und genau im richtigen Moment bringt sich P. Schötzigk im Zentrum in Stellung, der die präzise Hereingabe ins Tor schiebt. 10 Minuten später sind die gleichen Akteure am Werk, diesmal aber mit umgekehrter Rollenverteilung, als Schötzigk assistierte und Zöllner zum 6:0 einschob. Nicht einmal zwei Minuten später und es stand 7:0. Kombinationsspiel vom Feinsten, so beschreibt es der Liveticker auf FuPA. Recht hat er, denn Draber, L. Lukas und Schötzigk passen solange durch die Reihen der Kauschener, bis sich Schötzigk in gute Position gebracht hat und vollenden kann. Tor Nummer 8 durch Schötzigk (80. Minute), der damit einen Hattrick erzielte, war dann wieder das Ergebnis eines Zusammenspiels mit T. Zöllner. Zöllner war dann der Schütze zum 9:0, der nach einem Pass von Lorenz gekonnt den Körper zwischen seinen Gegenspieler und den Ball schob und sich so durchtanken konnte. Schließlich machte es Burg noch zweistellig. Ein Kombinationsspiel zwischen M. Strzelzcyk und Schötzigk brachte die Kauschener Abwehr aus der Ordnung, bis D. Draber frei aus halbrechter Position abziehen konnte.

Zehn Buden an einem Donnerstagabend vor Ostern sind nicht schlecht und lassen Burg souverän in die nächste Pokalrunde einziehen. Der Gegner im Viertelfinale, das am Mittwoch vor Männertag am 25. Mai 2022 ausgetragen wird, lautet Eiche Branitz. Noch dieses (verlängerte) Wochenende geht es zu den Adlern aus Klinge. Am Montag, den 18. April 2022 haben wir ein Nachholespiel auszutragen; Anstoß ist 15.00 Uhr.

Foto mit freundlicher Genehmigung: Roy Fischer

Weitere Bilder vom Spiel gibt es fupa.net hier: Bildergalerie auf fupa.net