Fußball-Spielberichte

Sielow II ringt die Zweite nieder

Veröffentlicht

SG Burg/Spreewald II vs. SG Sielow II 2:3 (1:2)

Bei schönstem Sonnenschein am Ostersamstag kündigte sich ein spannendes Nachholspiel an. Mit Rückenwind aus den letzten Spielen sollten für unsere Zweite die nächsten 3 Punkte her. Aber auf dem Platz war davon nichts zu spüren. Die Zwangspause bedingt durch einige Coronafälle hinterließ ihre Spuren. Man war sichtlich verunsichert auf dem Platz. Sielow bestrafte diese Unsicherheiten sofort und ging mit 0:1 durch T. Scharmacher in Führung. Gerade 4 Minuten waren da gespielt. Man lief nun dem Rückstand hinterher und spielerisch tat man sich sehr schwer gegen defensiv sicher stehende Gäste. Den einzigen schweren Fauxpas in Sielows Hintermannschaft konnte man nicht bestrafen. Ein Rückpass landete direkt in den Füßen von P. Meintz, der den Ball nicht am Torwart vorbei bekam. In Minute 18 gelang dann der Ausgleich. Th. Bubner nahm einen Querschläger 25 m vor dem Tor mit der Brust an und schoss unhaltbar zum 1:1 ins rechte Eck. Dennoch tat man sich in der Folge weiter schwer. J. Shengelia spielte einen Fehlpass mit Folgen. Sielow schaltete schnell und M. Hurras traf zur erneuten Führung für die Gäste (1:2, 25). Bis zur Pause schleppte sich das Spiel dann vor sich hin und als mitten in einen vielversprechenden Angriff dann auch noch der Halbzeitpfiff erfolgte, schien bei so manchem der Glaube an einen Erfolg zu schwinden. Zur zweiten Hälfte kamen F. Schulz und V. Zöllner ins Spiel. Fortan lief etwas mehr über die Außen, auch weil bei Sielow die Kräfte scheinbar zu schwinden begannen. Es fehlte in vielversprechenden Situationen allerdings der entscheidende letzte Pass in den Strafraum. Sielows Bollwerk stand weiter gut und ließ in der Endzone nicht viel zu. In Minute 85 gelang den Gästen dann per Konter sogar das 1:3 durch F. Kirstein, der beim Abschluss mit Fortuna im Bunde war. Die 90. Minute lief schon, als Th. Bubner noch einmal einen langen Ball erlaufen konnte, kurz abdrehte und zu J. Shengelia in den Strafraum passte. Der wiederum ließ den Ball durchlaufen und P. Pfaffe versenkte die Kugel platziert mit links ins Tor. Sollte jetzt doch noch etwas gehen? Eine letzte Chance ergab sich noch. Nach einem Handspiel knapp vorm 16er bekam man noch einen Freistoß in guter Position, welcher aber nicht den Weg ins Tor fand.

So muss man sich nach 7 Siegen in Folge mal wieder geschlagen geben. Jetzt heißt es Mund abputzen und wieder aufrichten. Am nächsten Sonntag den 24.04. geht es nun auswärts zum Tabellenführer nach Groß Gaglow. Anstoß der nachgeholten Partie ist 15 Uhr.