Deutlicher Sieg beim VfB Cottbus

18. November 2014 Aus Von Autor#1

    VfB Cottbus – SG Burg   1 : 5 (1 : 1) – Spiel vom 16.11.2014

Das Burger Team fährt nach einer von beiden Mannschaften gut geführten Partie ihre nächsten drei Punkte ein. Die Zuschauer sahen dabei ein an Torchancen reiches Spiel, in das die Burger mit einer bis auf die Abwehrformation grundlegend geänderten Mannschaftsaufstellung gingen. Für Tobias Tornow, Florian Schulisch (verletzt) und den bisherigen Stammstürmer Max Lecher (Gelb-Sperre) rückten Martin Strzelczyk, Chris Fendler und Bastian Rost in die Startelf. Die Stürmerposition übernahm Halley Ken, dem eigentlich mehr im Scherz aufgegeben wurde: „3 goals at the minimum.“ Und gleich vorneweg: Mission accomplished; aber dazu später.

Ohne großes Geplänkel und Abtasten startete die erste Halbzeit, in der der VfB aus Cottbus den besseren Start erwischte. Nach einigen Angriffen ging der Gastgeber bereits nach 9 Minuten nach einer Ecke im Nachschuss in Führung. Das führte dazu, dass wir zu früh zu tief verteidigten und dadurch immer wieder mit großen Abständen und fehlendem Zugriff im Mittelfeld zu kämpfen hatten. Dennoch konnten wir uns -wenn auch erstmal nur sporadisch- immer wieder mit Achtungszeichen in den Strafraum der Gastgeber kämpfen. In der 29. Minute dann der Ausgleich nach einer Flanke von Chris, die Halley mit einem Seitfallzieher veredelt. Kurz vor Pausenpfiff noch eine Großchance für den VfB nach einem Schuss aus 25 Metern, den Keeper Christian aber mit einer Glanzparade zur Ecke entschärfen kann.

Stimmte in der ersten Halbzeit schon Einsatz und Laufbereitschaft musste in der Pause lediglich an ein paar Stellschrauben gedreht werden. Die Abwehr sollte etwas höher verteidigen und die Mittelfeldaußen sich nicht so früh zurück fallen lassen. Diese Maßnahmen griffen. Burg war in der zweiten Halbzeit das deutlich druckvollere Team. Viel früher als in der ersten Halbzeit eroberten wir den Ball, was kurze Weg zum Tor des Gegners ermöglichte. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf die VfB-Abwehr und schon 5 Minuten nach Wiederanpfiff bringt Kapitän Tobias Röder mit einem Volleyschuss aus der zweiten Reihe Burg in Front. Im Minutentakt können wir jetzt den Sack zu machen. Bastian taucht dreimal allein vor dem Tor auf, Martin kann zweimal von links einschieben. Doch jedes mal hält der großartig aufgelegte Keeper der Cottbuser sein Team im Spiel, an dem auch Chris und Halley ein ums andere Mal scheitern. Erst in der 76. Minute dann das erlösende dritte Tor. Chris flankt von rechts an den langen Pfosten; Halley steigt hoch, steht förmlich in der Luft und drückt den Ball mit dem Kopf hinter die Linie. Ausgebaut wird die Führung in der 84. Minute. Erneut spielen wir schnell nach vorn, Marvin sieht den offenen Passweg und bringt Halley in Position. Halley zieht ab und der Ball bleibt im langen Eck liegen. Kurz darauf noch zwei Großchancen für den VfB. Keeper Christian hält unser Tor aber sauber. Erst lenkt er mit einem Reflex den aus fünf Meter abgegebenen Schuss an die Unterlatte; in der 90. Minute ein Strafstoß für den VfB, Christian ahnt die Ecke und hält den Ball fest. Mit dem Schlusspfiff das 1:5 durch Bastian, der wieder allein vor dem Tor auftaucht und jetzt (endlich) den Ball unter den Torwart durchschieben kann.

Fazit: Ein richtig gutes Spiel mit großer mannschaftlicher Geschlossenheit, taktische Veränderungen, die von den Aktiven hervorragend umgesetzt wurden, und viele Angriffswellen bringen die nächsten drei Punkte. Burg bleibt nicht nur Zweiter der Landesklasse. Das Spiel zeigt auch, dass der Kader breit aufgestellt ist und auch größere Änderungen in der Mannschaftsaufstellung keinen Verlust an Spielfreude und Qualität mit sich bringen müssen. Beim VfB war davon jedenfalls nichts zu merken. (AlB)