Kantersieg!!!

29. November 2014 Aus Von Autor#1

 

    SG Burg – SV Preussen 90 Beeskow    9 : 1 (5 : 0) – Spiel vom 29.11.2014

 

Wer bei Eiseskälte einen erwärmenden Fußball sehen wollte, musste das Spiel der Burger U19 gegen Preussen Beeskow gesehen haben. Dabei waren die personellen Voraussetzungen suboptimal. Diesmal traf es die Defensivabteilung, bei der durch die notwendigen Umstellungen kein Stein auf dem anderen blieb.

Bevor aber die Beeskower die Stabilität der Burger Hintermannschaft auch nur einmal testen konnten, war der Drops schon gelutscht. Bereits nach 12 Minuten hatte Burg die Gäste regelrecht überrollt und lag mit 4:0 in Front. Den Anfang machte Max in der 2. Spielminute, der eine von Florian getretene Ecke mustergültig mit dem Kopf veredelte. Als besonders torhungrig erwies sich dann Linksaußen Halley mit einem lupenreinen Hattrick durch Treffer in der 5., 11. und 12. Minute. Danach schaltete Grün-Weiß ein paar Gänge runter, um dann kurz vor dem Pausenpfiff mit dem 5. Treffer deutlich zu machen, dass hier nichts mehr anbrennt. Einen Freistoß aus 28 Metern sicherte Beeskow nur mit einer Zwei-Mann-Mauer ab, so dass es für Kapitän Tobias Röder kein Problem mehr war, den Ball an der Mauer vorbei im Tor unterzubringen.

Nach dem heißen Pausentee, der ein willkommener Gegenentwurf zu dem alles durchdringenden Ostwind war, ging es mit Elan in die zweite Halbzeit. Jetzt vollendet Max seinen Hattrick und er beweist in der 50. und 60. Minute seine herausragende Kopfballstärke. Verständlicherweise sind die Burger bei der deutlichen Führung dann etwas unkonzentriert, so dass Beeskow in der 70. Minute zum Ehrentreffer kommt. Gegen Ende der Partie dreht die Elf aus Burg nochmal auf und erhöht in der 81. Minute durch den jetzt in der Sturmspitze agierenden Halley auf 8:1. Zum neunten und letzten Mal an diesem Spieltag lässt es Tobias im Tor der Gäste klingeln. Sein Freistoß, wieder aus etwa 25. Meter, ist zu hoch für den Keeper und schlägt unter der Latte im Netz ein.

Insbesondere zu Beginn der Partie zeigten die Burger Jungs eine herausragende Effektivität und die gesamte! Mannschaft ein Pressingverhalten, das -nach den Vorstellungen der Trainer- schon ziemlich nah am Optimum ist. Damit waren die Kräfteverhältnisse frühzeitig und endgültig geklärt. Auch die Höhe des Sieges geht heute vollkommen in Ordnung. Fazit: 9:1 Endstand – Meine Fresse, was für ein Spiel! (AlB)