Burg zeigt zwei Gesichter in Finsterwalde

19. Mai 2015 Aus Von Autor#1

 

    SpVGG Finsterwalde/Sonnewalde – SG Burg   3 : 6 (2 : 1) – Spiel vom 17.05.2015

 

Die Burger Elf zementiert am 18. Spieltag Platz 1 der Landesklasse Süd. Damit das so bleibt, muss aber im nächsten Spiel gegen den Zweitplatzierten (VfB Cottbus am 30.05.2015) unbedingt auch in den ersten 45 Minuten Fußball gespielt werden.

Gegen Finsterwalde war dies nämlich nur ansatzweise der Fall. Kaum hatte der Schiedsrichter das erste Mal Luft durch seine Pfeife geblasen, geriet man lächerlich einfach durch ein Missverständnis nach dem Motto „Nimm Du ihn, ich hab ihn sicher“ in Rückstand. Ein nicht mal sonderlich scharf an die Strafraumgrenze gebrachter Freistoß springt einen halben Meter rechts, dann einen halben Meter links an den zu Salzsäulen erstarrten Innenverteidigern vorbei und trudelt neben dem völlig überraschten Torhüter ins Gehäuse. In der 28. Minute bauen die Sängerstädter zum 2:0 aus. Mit einem Querschläger kommt das Leder auf die rechte Seite und dann geht es offensichtlich zu schnell für die Hintermannschaft, durch die sich die Gastgeber zum Tor durchspielen können. Nun erwachten die Burger endlich aus ihrem Dornröschenschlaf, denn zwei Minuten später gelingt der Anschluss. Mit dem ersten über den linken Flügel zu Ende gebrachten Angriff kommt Martin Strzelczyk hinter die Abwehr, flankt butterweich auf den Schädel von Max Lecher und Max nickt ein. Bis zum Pausenpfiff lassen dann Martin, Max und Bastian Rost noch mehrere gute Möglichkeiten ungenutzt.

Machten die letzten Minuten der ersten Hälfte schon etwas Hoffnung, strahlte das Burger Team jetzt Zweikampfüberlegenheit und spielerische Dominanz aus. Es kommt Minute 48. Burg bringt den Ball vor das gegnerische Tor. Drei Versuche werden durch Torwart, Pfosten und gegnerische Beine zunächst geblockt. Doch der Ball kommt zu Tobias (Toto) Tornow, der aus gut 25 Metern abzieht. Der Keeper macht sich lang, aber keine Chance, der Ball landet im Tor. Ein derart platzierter Schuss ins Dreiangel, dass selbst Chuck Norris sich ein Barthaar heraus zupfen und es Toto respektvoll schenken müsste. Damit nicht genug, denn Max macht daraus in der 51. Minute das 2:3, von dem sich Finsterwalde nicht mehr erholt. Ausgebaut wird die Führung dann durch einen weiteren Doppelschlag durch Max mit einem Lupfer über den Torwart in der 75. Minute und Bastian Rost in der 77. Minute, dem bis dahin in seiner Chancenverwertung die Seuche am Fuß geklebt zu haben schien. Finsterwalde gelingt kurz darauf zwar noch ein Treffer. Es bleibt aber bei einer Ergebniskorrektur. Burg lässt nichts mehr anbrennen. Den Endstand zum 3:6 darf sich dann nochmal Bastian nach einem Treffer aus spitzem Winkel zu Gute schreiben. Ein paar Minuten später ist Schluss und die Spreewälder haben damit die eher enttäuschende erste Halbzeit vergessen gemacht (AlB).

Die Fotogalerie (Fotos: Laura Gollasch) auf Fupa: http://www.fupa.net/galerie/sg-spvgg-fiwa-sonnewalde-sg-burg-97934/foto1.html