Sieg im Spitzenspiel

1. Juni 2015 Aus Von Autor#1

    SG Burg – VfB Cottbus   2 : 0 (0 : 0) – Spiel vom 30.05.2015

Die U19 kann im Kampf um den Meistertitel der Landesklasse Süd langsam aber sicher den Sekt kalt stellen. Mit den drei Punkten gegen den VfB Cottbus ist den Burgern der Platz an der Sonne kaum noch zu nehmen. Bei drei noch ausstehenden Spielen beträgt der Abstand auf Frankfurt, die sich nach diesem Spieltag auf Platz 2 schieben können, nun sechs Punkte.

Die in großer Anzahl erschienenen Zuschauer sahen eine von den Burgern engagiert und konzentriert geführte Partie, in der der Gastgeber nahezu keinen Schwachpunkt offenbarte. Folgerichtig erarbeitete sich die SG hochkarätige Torchancen, die aber in der ersten Hälfte noch nicht in Zählbares verwandelt werden konnten. Martin Strzelzcyk verlangt um die 30. Minute dem Keeper alles ab, der mit einer fulminanten Parade den Schuss gerade noch so aus dem Dreiangel fischt. Kurz darauf prüft Bastian Rost das Gehäuse. Besonders ärgerlich ist aber, dass dem Treffer in der 20. Minute die Anerkennung versagt blieb. Der Gästekeeper kann einen Schuss nur abklatschen lassen und bevor er richtig zufassen kann, stiehlt ihm Bastian am Elfmeterpunkt den Ball weg. Dass der Schiedsrichter hierin ein Foul erblickt haben möchte, sorgt nicht nur für lautstarke Proteste von der Burger Trainerbank sondern auch dafür, dass es zur Pause noch bei dem aus Sicht des VfB durchaus schmeichelhaften 0:0 bleibt.

Die Fragen zu Beginn der zweiten Halbzeit lauteten: „Können die Burger über 90 Minuten Spitzenspiel und ihre Chancen in Tore ummünzen.“ Die eindeutigen Antworten: „Ja!“ In der 59. Minute ist es endlich soweit. Eine Flanke von der linken Seite Richtung Strafraum landet auf dem Kopf von Bastian, der verlängert. Tobias (Toto) Tornow kann sich nach hinten von seinem Gegenspieler absetzen und drückt nun mutterseelenallein den Ball hinter die Linie. 20 Minuten später macht Burg den Sack zu. Wieder liefert Bastian den Assist. Diesmal ist es Chris Fendler, kurz zuvor eingewechselt, der diesen zu nutzen weiß, sich durch Freund und Feind hindurch dribbelt und aus halbrechter Position das Leder am Torwart vorbei schiebt. Erst jetzt kommt der VfB zu ein Paar Torchancen. Nur einmal darf sich deshalb Torwart Patrick Meintz mit einer Flugeinlage auszeichnen. 2 Minuten vor Schluss setzt der Stürmer der Gäste aus fünf Metern dann noch einen Ball deutlich neben das Tor, so dass ein Ehrentreffer nicht drin ist.

Ein absolut verdienter Sieg für das Team von Grün-Weiß. Nach dem Spiel die Trainer deshalb zu ihren Schützlingen: „Wir verneigen uns vor Euch.“ Mehr gibt es zu dieser Top-Mannschaftsleistung nicht zu sagen (AlB).