U19 Brandenburgliga – Sechs Punkte aus der englischen Woche

9. Mai 2016 0 Von Autor#1

Mit einem 3:2 Sieg der Burger am Sonntag (01.05.2016) auf heimischen Rasen ging es los. Dabei lagen die Gäste zur Pause noch mit 0:1 in Führung und konnten, nachdem Fabian Schütze mit dem Kopf in der 55. Minute für den Ausgleich sorgte, erneut durch einen Foulelfmeter in Front gehen. Fabian Schütze war es auch, der nach einer scharf von Lehmann in die Gefahrenzone gebrachten Flanke in der 83. Minute das Spiel wieder auf Anfang stellte. Hatte die U19 im Hinspiel noch aufgrund einer zweifelhaften Entscheidung des Schiedsrichters, die damals einen Auswärtssieg der Spreewälder verhagelte, Pech, haderten nun die Gäste mit dem Unparteiischen. Dieser zeigte, nachdem er in der ersten Hälfte zweimal den Burgern einen denkbaren Strafstoß verweigerte, in der 90. Minute auf den Punkt. Nicht besonders sicher, aber erfolgreich verwandelte Goalgetter Florian Schmidt für Burg zum durchaus glücklichen aber verdienten Dreier für die Spreewälder Elf.

Am Mittwoch (04.05.2016) lohnte sich die lange Anreise nach Falkensee nicht. Die Gastgeber waren zwar kein spielerisch dominantes Team. Die Burger Abwehr machte aber ein Geschenk nach dem anderen. Lag man zur Pause noch mit 2:0 zurück und ging eigentlich hoch motiviert in zweite Halbzeit, schoss unser Schweizer Käse in der 47. und 66. Minute erneut die Böcke ab. Spätestens ab hier waren alle Messen gesungen und Burg verabschiedete sich aus dem Berliner Speckgürtel mit einer viel zu hohen Niederlage gegen einen an normalen Tagen schlagbaren Gegner. Der Ehrentreffer durch B-Junior Carl Dietrich in der 83. Minute war leider nur noch Kosmetik.

Besser lief es am Sonntag (08.05.2016) beim zwar geografisch 200 Kilometer entfernten aber in der Tabelle als unmittelbarer Nachbar angesiedelten MSV Neuruppin. Nach einer starken Anfangsphase ging die ohne einen Auswechselspieler angereiste Notelf durch einen berechtigten Strafstoß in Führung (6. Minute – Florian Schmidt). Defensiv stand Burg in einer bis dahin nie gespielten 3:5:1:1 Grundordnung recht sicher und ließ nicht viel zu. Erst als die Kräfte etwas zu schwinden begannen, fand Neuruppin Wege Richtung Burger Tor. Der Ausgleich in der 60. Minute hielt aber bei Chancen auf beiden Seiten bis in die Schlussphase. Wir schreiben die 90. Minute. Max Lehmann bringt eine Ecke von links scharf in den Strafraum. Phillip Haufschild steigt hoch, steht in der Luft und köpft das Leder durch die Arme des Keepers zur 1:2 Führung (Foto). Ab jetzt ging es hoch her, denn kaum ist der Jubel der Burger verhallt, liegt der Ball im Kasten der Spreewälder. Aber am Rand steht ein Linienrichter, der die Fahne hebt und Abseits anzeigt. Trotz der wütenden und lautstarken Proteste der ohnehin schon aufgeheizten Neuruppiner Spieler und Zuschauer, der Treffer zählt nicht. Burg gewinnt dieses Spiel und ist nun wieder auf Schlagweite an einen Nichtabstiegsplatz herangerückt.
Siegtreffer zum 1:2 gegen Neuruppin