Groß Kölzig – SpG SG Burg II/Blau-Weiss Straupitz 2:2 (1:0)

18. Mai 2016 Aus Von Autor#1

Zum zweiten Auswärtspiel nacheinander reiste die SG Burg/Straupitz am Samstag zum Tabellennachbarn Groß-Kölzig. Bei sommerlichen Temperaturen traten beide Mannschaften jedoch mit Personalproblemen an. Burg/Straupitz fand dennoch besser in die Partie und ließ auf dem guten Rasen den Ball zügig laufen. Jedoch erarbeiteten sich die Hausherren mit der ersten Chance die Führung. Mit einem weiten 50-m Ball wurde die Gästeabwehr überspielt und Stürmer Marcus Billeb, begünstigt durch einen unnötigen Stellungsfehler der Burger Hintermannschaft, auf die Reise geschickt. Dieser konnte den herausgelaufenen Schlussmann Torsten Petsching mit einem sehenswerten Lupfer überwinden. Die Spielgemeinschaft ließ sich durch diesen vermeidbaren Gegentreffer jedoch nicht aus der Ruhe bringen und riss das Spiel an sich. Mit der spielerischen Überlegenheit konnten sich die Gäste auch zahlreiche Gelegenheiten durch Christian Selka, Marcus Buder oder Lars Noack erarbeiten, die jedoch zunächst ungenutzt blieben. Groß-Kölzig beschränkte sich fast ausschließlich auf die Verteidigung und kam lediglich mit langen Bällen in die Nähe des Gästetors. Bis zur Pause sollte sich am Spielstand jedoch nichts mehr ändern.
Der zweite Durchgang sollte so starten, wie der erste aufgehört hatte: Burg/Straupitz agierte weiterhin mit mehr Zugzwang zum gegnerischen Tor. Dieser Einsatz wurde auch in der 52. Minute belohnt, als Ben Smalla per Freistoß den Ausgleich erzielte. Der Jubel auf Seiten der Gäste wehrte jedoch nur kurz, da Groß Kölzig quasi im Gegenzug den alten Spielstand wieder herstellte. Torsten Petsching sah bei dem haltbaren Ball jedoch sehr unglücklich aus. Zu allem Überfluss wurde André Mietk nach der zweiten Verwarnung korrekterweise frühzeitig zum Duschen geschickt. Die an diesem Nachmittag äußerst effektiven Hausherren hätten Mitte der zweiten Halbzeit zudem noch per berechtigten Foulelfmeter die Führung ausbauen können, scheiterten jedoch am glänzend reagierenden Burger Schlussmann, der damit seinen Fehler beim zweiten Gegentreffer wieder wett machte. Diese Aktion sollte Mut für die Schlussoffensive bringen und kurz vor Abpfiff auch zum Erfolg führen: Christian Quetk fasste sich ein Herz und traf gekonnt per Fernschuss zum Ausgleich, welcher gleichzeitig auch den Endstand markierte. In Summe konnten und mussten beide Teams mit der gerechten Punkteteilung leben, da Burg/Straupitz an diesem Nachmittag zwar die engagiertere Mannschaft, Groß Kölzig jedoch die effektivere Elf war.

Aufstellung: Torsten Petsching, André Mietk, Thomas Städter, Ralf Noack, Christian Quetk, Ben Smalla, Thomas Meier, Lars Noack, Marcus Buder, Christian Selka (Christian Bengsch, 24.) Bartosz Juszczyk

Tore: 1:0 Marcus Billeb (6.), 1:1 Ben Smalla (52.), 2:1 Eric Schwerdtner (54.), 2:2 Christian Quetk (88.)