Fußball-Spielberichte

TSV Cottbus – SpG SG Burg II/Blau-Weiss Straupitz 3:0 (1:0)

Aufgrund der Spielverlegung musste unsere Elf an diesem Wochenende bereits am Samstagvormittag beim TSV Cottbus antreten. Bei bestem Frühlingswetter und fabelhaften Platzbedingungen wollte man nun wieder punkten und damit die Negativserie endlich beenden. Beide Mannschaften begannen zunächst verhalten und tasteten die gegenseitige Spielanlage ab. Anschließend erarbeiten sich sowohl die Gastgeber als auch die Spielgemeinschaft erste Torschussmöglichkeiten. Allerdings durfte Cottbus bereits nach 18 Minuten das erste Mal jubeln. Nach einem unnötigen Ballverlust im Angriff schalteten die Hausherren blitzschnell über die rechte Außenbahn und bedienten Torjäger Björn Schneller per Querpass mustergültig, der das Leder aus zwei Metern ohne Probleme über die Linie drückte. Burg/Straupitz musste sich daraufhin kurz schütteln und versuchte anschließend den Rückstand wieder zu korrigieren. Eindeutige Chancen konnten sich die Gäste jedoch nicht erarbeiten. Dazu zielte Dirk Schieban zunächst per Volleyschuss zu hoch, anschließend setzte Marcus Mietk einen Kopfball ungefährlich neben das Tor. Stattdessen hätten die Hausherren auf der Gegenseite den Vorsprung ausbauen können, schossen jedoch nach einem Abwehrfehler den Ball völlig freistehend am Gäste-Gehäuse vorbei.

Nach der Pause hatten Dirk Schieban und der eingewechselte André Mietk aus kürzester Distanz den Ausgleich auf dem Fuß, wurden jedoch noch im letzten Moment am Torschuss gehindert. Der TSV Cottbus hatte seine beste Phase Mitte der zweiten Halbzeit, als mehrere gute Angriffe auf das Tor von Keeper Torsten Petsching zurollten. Dieser konnte jedoch zunächst mit guten Reaktionen und Unterstützung seiner Hintermannschaft seinen Kasten sauber halten. Bei einem eigentlich harmlos geschossenen Freistoß von der Strafraumgrenze in die kurze Ecke ließ sich der Burger Schlussmann jedoch überraschen, so dass der TSV auf 2:0 erhöhte. Kurze Zeit später führte eine ähnliche Standardsituation zum vorentscheidenden Siegtreffer. Burg/Straupitz hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen und verlor trotz engagierter Vorstellung einmal mehr durch unnötige Konzentrationsmängel sowie der mangelnden Torgefährlichkeit in der Offensive.

Aufstellung: Torsten Petsching, Ralf Noack, Thomas Städter, Martin Pumpa, Thomas Meier, Marcus Buder, Lars Noack, Marcus Mietk (Martin Neumann, 72.), Christian Selka, Dirk Schieban, Marvin Schön (André Mietk, 51.)

Tore: 1:0 Björn Schneller (18.), 2:0 Tim Kubanke (72.), 3:0 Paul-Julius Kosmalla (78.)