Erste Mannschaft – Unentschieden im Lokalderby – gefühlter Sieg

18. September 2016 Aus Von Fussball

Logo erste klein4. Spieltag:  SG Burg – Kolkwitzer SV 4 : 4 (1 : 3)

Ein 4:4 kennt nominell keinen Sieger. Trotzdem wurde nach einem Sieger gesucht – zumindest einem Gefühlten. Und dieser heißt SG Burg.

Aber der Reihe nach:

Das Spiel begann furios und Zuschauer, die meinten, etwas später zum Spiel kommen zu können, befanden sich im Irrtum. Denn bereits in der 6. Minute brachte ein Kopfball von Patrick Lahr die SG mit 1:0 in Führung. Kaum war der Ball aber wieder im Spiel, war die Führung auch schon wieder Geschichte. Marc Fringas glich in der 7. Minute aus und setzte in der 10. Minute sogar zum Führungstreffer für Kolkwitz an. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel, das alles bot, was man von einem Lokalderby erwartet. Schnelle Spielzüge, Torchancen auf beiden Seiten und teils hitzige Diskussionen über Entscheidungen des Schiedsrichters. Eine davon war sicherlich ein in der 20. Minute gegebener Strafstoß. Aber alle Wortgefechte waren umsonst, denn der von Caio Henrique getretene Elfmeter war eine sichere Beute des jungen Torwarts der Gäste. Den nächsten Rückschlag mussten die Burger kurz vor der Pause verkraften. Fringas nutzte einen Stellungsfehler in unserer Hintermannschaft zum Hattrick aus; 1:3 lautete daher die Führung der Gäste.

Kurz nach dem Wiederanpfiff schienen für Burg alle Messen gesungen, als ganze vier Spieler den Kolkwitzer Zittlau nicht in den Griff bekamen. Er kann sich trotz Bedrängnis drehen und zieht unhaltbar von 18 Metern ins Dreiangel ab. Danach schaltete Kolkwitz einen Gang zurück und beschränkte sich darauf, die vermeintlich sichere Führung zu verwalten. Bis zur 72. Minute sah es auch so aus, als ob dies reichen könnte. Doch dann kam der große Moment von Neuzugang Caio. Innerhalb von nicht ganz 2 Minuten brachte er Burg mit einem Doppelschlag wieder auf Reichweite heran. Damit bekamen die Gastgeber ihre zweite Luft und die Kolkwitzer, die sich ab der 75. Minute auf 10 Mann selbst dezimierten, sahen sich in einer immer hitziger geführten Partie einem Angriff nach dem anderen ausgesetzt. Belohnt wurden die Bemühungen der Burger aber erst in der letzten Minute der Nachspielzeit. Die Kolkwitzer bekommen einen Eckball nicht richtig geklärt. Der Ball landet bei A-Junior Max Lehmann, der unbedrängt abzieht und Burg den einen wichtigen Punkt sichert.

Ein Unentschieden, das ein Sieg der Moral für Burg ist. Mit diesem Willen kann unserem nächsten Gegner Hohenleipisch das Leben nicht nur schwer gemacht werden. Nein auch ein Auswärtssieg ist drin.

Burg Kolkwitz 640