U19 feiert lockeren 7:0 Kantersieg

Aufgehellte Mienen an einem Novembertag in Burg: Nach dem rabenschwarzen Tag im Spiel gegen Lübben in der Vorwoche überrollte Burg nun Eisenhüttenstadt. Über 90 Minuten hinweg hatten die Eisenhüttenstädter nicht eine erwähnenswerte Torchance. Die Burger hingegen ließen noch einiges liegen. Es reichte aber dennoch „nur“ zu einem recht deutlichen 7:0.

Den Anfang in der 7. Minute machte dabei Kapitän Lukas Schötz, der eine Ecke im Kasten unterbringt. Hatte Martin beim 1:0 noch den Assist geliefert, war er in der 16. Minute selbst der Torschütze. Sein Freistoß aus mittlerer Position war ideal. Sauber an der Mauer vorbei gezirkelt landete der Ball unhaltbar für den schlecht postierten Gästekeeper im Tor. Gerade einmal eine Minute später das 3:0 vom stark aufspielenden Patrick Meintz, der von rechts durch Freund und „Feind“ hindurch die lange Ecke wählt. Spätestens in der 36. Minute waren nun alle Messen gesungen. Lukas Schötz -eigentlich als Verteidiger im Aufgebot- avanciert zum Doppeltorschützen. Erst trägt er den Ball von links selbst in den Strafraum, gibt ab, bekommt aber den Ball gleich wieder. Jetzt fackelte er nicht lange, zog ab und erneut lag der Ball im Tor der Gäste. Aber die Geschichte der ersten Halbzeit wäre nicht zu Ende erzählt, würde nicht noch das 5:0 durch Martin, der sich im schönen Doppelpass mit Carl Dietrich durch die Reihen spielte, erwähnt.

Auch die zweiten 45 Minuten boten Einbahnstraßenfußball, auch wenn es gegen die um Schadensbegrenzung bemühten Gäste nur noch zu zwei weiteren Toren reichte. Das 6:0 fiel aus einem Freistoß. Diesmal nahm sich Phillip Haufschild den Ball. Gefühlvoll schlenzte er den Ball über die Mauer hinweg und der überraschte Dynamo-Keeper blieb ohne Chance. Das 7:0 gehörte dem eingewechseltem Paul Lehmann, der -zuvor schön von Hansi Seidel in Szene gesetzt- über den Keeper hinweg den Ball ins Dreiangel lupft.

Am Ende konnten die Zuschauer eine sehr starke und geschlossene Mannschaftsleistung aber auch starke Einzelleistungen insbesondere von Fabian Schütze sehen, dem aber leider ein Torerfolg verwehrt blieb. Das Ergebnis hätte letztlich auch wesentlich höher ausfallen können (müssen), wenn alle Spielzüge und Torchancen konsequent zu Ende gespielt bzw. verarbeitet worden wären.

Spiel vom Sonntag, den 06.11.2016
U19 – FSV Dynamo Eisenhüttenstadt 7:0 (5:0)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.