U19 – Unnötige Niederlage

Die A-Junioren haben es in der Landesklasse verpasst, an ihre zuletzt guten Leistungen anzuknüpfen. Diese Niederlage tut richtig weh. Burg führte, kassierte dann aber noch zwei Treffer.

Die U19 unterliegt in einer schwachen Partie dem schlagbaren Gegner von der Spielgemeinschaft aus Rangsdorf, Dahlewitz und Groß Machnow. Dabei sprachen vor der Partie eigentlich alle Vorzeichen dafür, dass man bei den Randberlinern, die in der Vorwoche noch mit 1:14 gegen Bestensee förmlich untergegangen waren, einen Sieg einfahren könnte. Aber bereits die ersten Minuten des Spiels machten deutlich, dass es keinesfalls so leicht werden würde, wie vielleicht gedacht. Burg tat sich sichtlich schwer, ins Spiel zu finden und das umzusetzen, was vor dem Spiel von den Akteuren auf dem Platz verlangt worden war. Viele Fehlpässe sowie übereilte und ungenaue Abspiele führten dazu, dass man den Ball meist schnell wieder los war. Hinzu kamen noch Aktionen einiger Spieler, bei denen der Eindruck aufkam, sie agierten aus einem Gefühl der Überlegenheit heraus und man könne sich daher durch eine Vielzahl von Gegnern durchspielen. Man machte es also lieber allein, als die gut postierten Mitspielern mit einzubeziehen.

Mit solchen Einzelaktionen fraß sich Burg daher immer wieder fest. Wenig Torchancen und stetig wechselnder Ballbesitz waren daher die Folgen. Da Burg sich aber immerhin noch die eine oder andere Chance heraus arbeiten konnte, ging die 0:1 Führung durch Philipp Haufschild in der 71. Minute auch noch in Ordnung. Was danach geschah ist allerdings schwer zu begreifen. Kaum war der Ball wieder frei gegeben, gelang den Gastgebern ein Durchbruch vor unser Tor, den sie mit der ersten Torchance auch prompt zum Ausgleich nutzen konnten. In den restlichen 15 Minuten fingen wir nun hinten mehrfach an zu schwimmen und ließen eine Überzahl des Gegners zu. Das bekam unsere Verteidigung zwar rechtzeitig in den Griff; sie wurde da aber oft von ihren Vorderleuten im Stich gelassen.

Wie es dann so ist, kam es wie es kommen musste. In der letzten Minute bekam der Gastgeber einen Freistoß zugesprochen, den wir nicht aus dem Strafraum klären konnten und im Nachschuss landete der Ball unhaltbar in unserem Tor. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel nicht noch einmal an.

Ein schwache Partie unserer U19, in der man deutlich unter den Möglichkeiten blieb. Dass die Spielgemeinschaft aus dem Süden von Berlin ihre einzigen zwei Chancen dann auch noch in Tore umwandeln konnte, tat den Rest. Eine letztlich absolut vermeidbare Niederlage, die wir uns ganz allein selbst zuzuschreiben haben und die schmerzt.

Spiel vom 03. Dezember 2016
Spgg Rangsdorf/Dahlewitz/Groß Machnow vs. SG Burg U19  2 : 1 (0 : 0)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.