U19 – 2:4 Auswärtssieg gegen Senftenberg

Die A-Junioren gewinnen nach einer hart geführten Partie das Nachholespiel gegen Brieske-Senftenberg.

Taktisch recht defensiv eingestellt gingen die Burger in die Partie gegen Senftenberg, die sich durch einen Sieg die erneute Tabellenführung erhofften. Und es sah auch erst so aus, als ob diese Vorgabe für Senftenberg Wirklichkeit werden konnte. Denn bereits nach 5 Minuten gingen die Knappen durch einen Freistoß mit 1:0 in Führung. Aber nach gerade weiteren 2 Minuten stellte Max Lehmann, der sich im Zentrum durchsetzen konnte, das Spiel wieder auf Null. Weitere 4 Minuten später drehte Burg das Spiel. Hansi Seidel bekommt den Ball an der Mittellinie und dribbelt sich durch die komplette Hintermannschaft der Gastgeber und versenkt das Leder im Kasten.

In der 40.Minute baut Max die Führung zum 1:3 aus. Der Senftenberger Rechtsverteidiger wird von den eigenen Leuten unsauber angespielt und Max klaut ihm den Ball. Ab hier ließ Burg nichts mehr anbrennen, auch wenn Senftenberg in der 44. Spielminute auf 2:3 verkürzen konnte. Denn in der zweiten Hälfte stellte Burg die Innenverteidigung um, so dass die von Senftenberg oft genutzten langen und hohen Bälle keine Gefahr mehr ausstrahlten. Statt dessen griff Senftenberg immer mehr zu weniger sportlichen Mitteln. Ersichtlich aus Unzufriedenheit und Frust über den Spielverlauf gab es Fouls im Minutentakt, wobei einige Aktionen durchaus als bewusste Attacke ausgelegt werden könnten, etwa als im Rücken der Schiedsrichterin Phillip Haufschild mit einem Bodycheck zu Fall gebracht wird oder der schon am Boden liegende Lukas Schötz nochmals von hinten getreten wird. Das motivierte die Burger Spieler aber noch mehr und so baute man verdient in der 64. Minute durch Carl Dietrich die Führung auf 2:4 aus. Dass es auch hier zu einer unsauberen Aktion kam, die -hätte Carl, der minutenlang behandelt werden musste, nicht getroffen- einen Strafstoß nach sich gezogen hätte, braucht eigentlich schon fast nicht mehr erwähnt zu werden.

Nachdem man letzten Sonntag trotz guter Leistung aufgrund mangelnder Chancenverwertung gegen Lübben noch verlor, gab es diesmal vor allem eine taktisch disziplinierte Leistung der Jungs aus Burg, die sich gegen die oft rüde agierenden Senftenberger nicht die Butter von Brot nehmen ließen. Dass die Gastgeber über den Spielverlauf nicht erfreut waren, ist verständlich. Dass dann von einem Verantwortlichen auch noch mehrfach der Handschlag nach dem Spiel bewusst ausgeschlagen wird, werden wir auch überleben. Den Burger Spielern (selbst ohne eine Karte im Spiel) aber angesichts der offensichtlichen Fouls und vier gelben Karten sowie einem Platzverweis Zeitspiel und Schauspielerei vorzuwerfen, statt die eigenen Spieler zu beruhigen, fällt dann allerdings schon ein wenig unter “alternative facts”.

Wir jedenfalls freuen uns über den Sieg an einem auf Vorschlag der Gastgeber festgelegten Termin an einem Mittwoch Abend unter Flutlicht.

Spiel vom 22.03.2017
FSV Brieske/Senftenberg – SG Burg U19 2 : 4 (2 : 3)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.