Fußball-Spielberichte

Derbysieg gegen Guhrow

Nach zwei Niederlagen im Pokal gegen Drewitz und in der Liga gegen Motor Saspow fand Burg am 8. Spieltag der Kreisoberliga wieder in die Spur zurück. Nach dem vom Ergebnis her ernüchternden Auftritt bei Saspow und infolge personeller Ausfälle ging Burg mit einer auf sieben Positionen veränderten Startaufstellung in die Partie gegen den SV Guhrow.

Gerade in der ersten Halbzeit kontrollierte Burg das Spielgeschehen auf dem Rasen. Aber nur eine 1:0 Führung durch L. Schulz (22. Minute) sprang bis zur Pause heraus. R. Lorenz brachte einen wohltemperierten Pass in die Tiefe und spielte damit den Torschützen und T. Tornow frei, die mit mehreren Pässen im Strafraum den Guhrower Keeper und alle Gegenspieler aus dem Spiel nahmen, bis der Ball in das freie Tor nur noch eingeschoben werden musste. Knapp blieb die Führung, weil die Burger wie so oft zu wenig aus den Chancen machten. Beispielhaft als M. Hausten allein im Strafraum auf den Keeper zulief und viel Zeit hatte, sich die Ecke auszusuchen. Er wählt aber die schwierigste Option und setzt den Ball über den Kasten.

Der aus Sicht der Guhrower knappe Rückstand hielt die Gäste somit im Spiel, die sich zu Beginn der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile und Chancen herausarbeiten konnten. Burg verstand es aber, hinten die Null zu halten. So vereitelte T. Bubner in der 58. Minute eine Großchance, als er sich für den schon geschlagenen P. Meintz auf die Linie warf und so den Einschuss blockte. Die Drangphase des SV Guhrow brachte Burg dann aber mit einem Doppelschlag (60. und 62. Minute) zum Erliegen. Eingeleitet durch einen Freistoß an der Mittellinie, der auf den rechten Flügel gebracht wurde, lief der Ball von T. Tornow über L. Schulz bis zum Torschützen P. Schötzigk an der Strafraumgrenze, der technisch anspruchsvoll abziehen konnte. Dann traf Tornow aus 18 Metern mit einem sehenswerten Schuss ins Dreiangel. Dies war der Genickbruch für die in Orange spielenden Gäste. Burg beherrschte jetzt wieder die Begegnung, aus der noch zwei Tore resultierten. In der 80. Minute ist es der kurz zuvor eingewechselte R. Fiedler, der nach gefühlt sechs oder sieben kollektiv vergebenen Einschussmöglichkeiten die Lücke zum 4:0 fand. Den Endstand stellte schließlich Schötzigk in der 83. Spielminute mit einem kuriosen Tor her. Burg spielte über die Abwehr. Schötzigk, aus dem Abseits kommend, überlässt den Ball zunächst dem Guhrower Abwehrspieler, der Richtung zum eigenen Torwart geht. Die beiden werden sich allerdings nicht einig. Schötzigk schnappt sich den Ball und schießt aus 8 Metern ins Dreiangel. Der Treffer zählte, da die Schiedsrichter dies als neue Spielsituation werteten.

Ein deutlicher Sieg, der Burg wieder auf Platz 3 der Tabelle der Kreisoberliga befördert. Neben dem kämpferischen Einsatz unserer Abwehr war dies dem spielstarken Auftreten der Offensivabteilung zu verdanken, die allerdings gerade in der ersten Halbzeit Effektivität vermissen ließ. Nächsten Sonntag (1. November 2020) trifft Burg auf das Team der SG Blau-Weiß Schorbus. Anstoß für das erneut auf dem Platz in Müschen ausgetragene Heimspiel ist um 14.00 Uhr.

 

Foto des Torschützen zum 4:0: mit freundlicher Genehmigung von Tobias Voigt